Postkarte KW 36/09

Wir sind in der 36. Kalenderwoche angelangt und da haben wir prompt eine Karte von unseren Namensverwandten bekommen! Ein Dankeschön an meine Tante Barbara und Ottmar Hahn und natürlich auch an Carola und Joachim, die uns diese Karte geschickt haben. (Übrigens ist Barbara die Tante, die den tollen Blumenschmuck an unserer Hochzeit gemacht hat :-) ) Die Adresse des abgebildeten Hauses: Ferienhaus Schielin Motzacher Weg 45 88131 Lindau http://www.lindau-magazin.de/ferienhaus-schielin/index.html Die Ferienwohnungen sehen sehr nett aus und ich denke, dort könnte man einen relativ günstigen Urlaub zu zweit oder zu dritt oder zu viert verbringen :-)

Postkarte KW 35/09

Schon wieder Post! Überraschenderweise wurde diese Karte von der Karte 36 überholt :-) Aber das ist ja nicht schlimm … Damit alles seine Ordnung hat, kommt diese Karte natürlich dennoch zuerst, denn auch in diesem Jahr befanden wir uns erst in der 35. Woche und danach in der 36. KW – oh Wunder! Wir bedanken uns sehr, Eva, dass du uns diese schöne Pariskarte geschickt hast  und dass du die Zeit gefunden hast, zwischen Frankreich und England mal bei unserer Hochzeit in Deutschland vorbeizuschauen :-))

Postkarte KW 34/09

Seit gut zwei Monaten sind wir jetzt schon verheiratet! Na ja, verglichen mit anderen Ehen ist das noch nicht soo arg lang, aber es kommt mir schon ganz schön lange vor – und wir haben immer noch nicht alles geändert, was geändert werden muss … Hättet ihr zum Beispiel daran gedacht, dass jetzt alle Freistellungsaufträge bei sämtlichen  Banken neu gestellt und von beiden Ehepartnern unterschrieben werden müssen??? Kartentext: Wer in Gefahr ist, Pessimist zu werden, soll eine Rose betrachten. (Jean Rostand) Lieben Dank, Tommy, für diese wunderschöne Karte! Wir sind nur selten Pessimisten, aber vorsichtshalber hab ich meinen Brautstrauß schon stehen gelassen. Da sind auch Rosen drin, die sind zwar nicht mehr ganz frisch (eher getrocknet), aber trotzdem schön :-)

Tapas in Barcelona

In Barcelona waren wir natürlich auch essen! Nachdem wir Simon und Chrissi bis fast an den Hungertod durch Barcelona von einem Gaudi-Gebäude zum nächsten (ganze zwei Stück lagen auf unserer Route) getrieben haben, war es bitter nötig irgendwo was Vernünftiges zu essen – möglichst fernab der Rambla. Also haben wir uns einfach eine Parallelstraße dazu rausgesucht und sind recht schnell fündig geworden: das Terra Blava in Barcelona! Es befindet sich in der Via Laietana 55. Leider hat diese Tapas Bar scheinbar keine Internet-Adresse, aber ein Link zu Google Maps sollte reichen, um es wiederzufinden. Die Abwicklung dort ist schon außen für nicht spanisch sprechende Touristen dreisprachig erklärt – Tablett nehmen – Teller nehmen – vollschaufeln – bezahlen – setzen – essen – bei Bedarf nachholen! Das alles ist möglich, ohne auch nur ein Wort spanisch zu sprechen :-) Wir haben uns dort für 8,95 € pro Person den Bauch mit