Bei wem sollen die Spiele angemeldet werden?

Auf so einer Hochzeit lässt es sich nicht vermeiden, dass Spiele gemacht werden, bei denen das Brautpaar im Mittelpunkt steht. Nicht, dass man mich falsch versteht – Ich habe nichts gegen Spiele bei der Hochzeit, ich habe nur was gegen blöde Spiele bei der Hochzeit (zumindest bei meiner eigenen :-) ). Doch vor diesen sind wir ja verschont geblieben, danke an alle Gäste!!!

Bei einer großen Hochzeitsgesellschaft macht es Sinn, einen Zeremonienmeister bzw. eine Zeremonienmeisterin zu ernennen, bei der die Gäste ihre Spiele anmelden können, denn sonst sind es unter Umständen so viele Spiele, dass man am nächsten Abend noch weiterfeiern müsste, um alle durchzuführen. Oder das Brautpaar darf bei fünf Spielen testen, wie gut sich die beiden Partner kennen oder wie (un-)einig sie sich sind.
Manche Leute wollen ja auch nach dem Standesamt oder nach der Kirche eine Aktion machen und dann ist es gut, wenn der Zeremonienmeister eine ungefähre Zeit angeben kann, die eingeplant werden sollte. Aus genau diesem Grund ist es auch besonders praktisch, wenn das Brautpaar mit der Person, die die Spiele und Aktionen kennt, immer wieder mal Kontakt hat, damit man sich über solche Angelegenheiten austauschen kann.

Es ist natürlich nicht damit getan, einen Zeremonienmeister zu haben – dieser muss auch bekannt gemacht werden, d. h. Name und Telefonnummer am besten mit in die Einladung reinschreiben :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.