Was wollen wir trinken – den ganzen Tag lang?

Das mit den Getränken war eine relativ einfache Angelegenheit – im Gegensatz zu allem anderen, was wir vorher organisieren mussten. Natürlich sollten unsere Gäste auch nicht auf dem Trockenen sitzen und da es Sommer und bestimmt heiß ist, müssen genügend Getränke da sein! Wir haben das mit den alkoholfreien Getränken ganz einfach geregelt und uns an einen Rat meiner großen Schwester gehalten, die schon verheiratet war: Getränke in Mainbernheim beim örtlichen Spar-Markt bestellen! Diese werden am gewünschten Termin geliefert und die übrig gebliebenen Kästen einen Tag nach der Hochzeit, auch wenn es ein Sonntag ist, wieder abgeholt. Je nachdem, wie heiß es wirklich war und wieviel die Gäste getrunken haben, wird abgerechnet. Einfacher geht es fast nicht! Gemeinsam mit dem „Getränkelieferanten“ haben wir überlegt, wie viele Kästen wohl gebraucht werden und das hat wunderbar geklappt. Wenn ich meine Rechnung noch richtig entziffern kann, dann haben wir folgendes gebraucht: – 3 Kästen Wasser,

Weltmeisterschaft tippen – ein Erlebnis der besonderen Art

In vielen Firmen gibt es ja interne Wetten auf den Ausgang von WM-Spielen, so auch in der Firma, in der ich arbeite. Die Kollegen wollten noch jemanden haben, der einzahlt, damit der Sieger ne Runde Summe erhält. Da dacht ich mir: Na gut, warum nicht? Ist bestimmt lustig! Ich hab zwar keine Ahnung von Fußball, aber dafür grad zufällig nen 5er einstecken – also mach ich mit. Eingezahlt, gleich mal über den Spielplan hergemacht und alle Spielergebnisse der Vorrunde getippt – ich konnte ja nicht ahnen, dass meine Kollegen das alles so bierernst sehen. Gut, Anschiss abgeholt, dass man das nicht macht, weil es im Verlauf der Vorrunde ja vorkommen kann, dass eine Manschaft schon sicher weiter ist und somit das letzte Spiel nur mit halber Kraft oder gar völlig kräftesparend absolviert. Auf meine lapidare Antwort, dass das alles eingerechnet ist, wurde mir nur Kopfschütteln entgegengebracht. Nach dem ersten Spieltag sollte

Postkarte KW 25/10

Das ist nun aber wirklich die letzte Karte! Lieben Dank an die Jägers aus Mainbernheim! – Thomas, Melanie, Lukas und Jakob senden uns eine der letzten Karten, die uns in der Sammlung noch gefehlt hat! Wir bedanken uns für die Glückwünsche  für unsere Zukunft und hoffen, dass auch alles eintritt, was an Wünschen angekommen ist.

Postkarte KW 24/10

Da trau ich ja meinen eigenen Augen kaum!!! Wir bekommen Post von unserem Gitarristen Fritz und seiner Freundin Valeska! Ob in der Woche vertan oder nicht – das ist uns nun nicht so wichtig! Wir freuen uns nur über jede Karte, die ankommt :-) Euer Urlaubsort Frickenhausen scheint wirklich empfehlenswert zu sein: – Wetter gut – Essen spitze – Landschaft beeindruckend – Einheimischen furchtbar freundlich Das klingt nach einem Traum-Urlaub! Vielleicht kommen wir ja auch mal in den Genuss ;-)

Postkarte KW 23/10

Hi du eine Steffi :-) Vielen lieben Dank für deine Postkarte! Bei uns klappt alles wunderbar, es gibt noch keinen großen Ehekrach, doch bekanntlich kommt dieser ja auch erst im verflixten siebten Jahr und bis dahin dauert es noch ein wenig, d. h. die nächsten Jahre können wir einfach so wie bisher genießen und glücklich miteinander sein :-)

Postkarte KW 22/10

Es ist schon ganz schön dreist, noch Postkarten zu schicken, wenn unser Hochzeitstag schon vorbei ist – wie soll ich es denn da bis zum ersten Hochzeitstag schaffen, alle Karten auf die Internetseite zu stellen??? Na ja, jetzt kommen halt doch noch ein paar Karten nachträglich – hoffentlich gibt es jetzt keine Nachzügler mehr :-) Irgendwann wollen die vielen Hochzeitstipps auch noch geschrieben werden … Wir bedanken uns sehr herzlich bei Klaus, Bea und Anne Raab, die uns sehr sommerliche Grüße geschickt haben. Das hat offenbar auch etwas gewirkt, denn bei uns ist es Sommer geworden – juhuuu :-)

Die Baustelle scheint es in sich zu haben :-)

Die Beschilderung an der Baustelle am Falterturm scheint es beschilderungstechnisch in sich zu haben… Auf der einen Seite dürfen Eltern (allerdings ohne Kinder) direkt in die Baustelle laufen (siehe KitziBlog) und von der anderen Seite aus ist es nicht weniger kurios: Da sind offenbar 2 Baustellen hintereinander, die Sperre darf man scheinbar nur mit 30 km/h durchbrechen und die Einfahrt ins absolute Halteverbot ist sowieso verboten :-)