Hochzeitsreise – Tag 9

Den heutigen Tag, 21. August 2010, verbrachten wir zum größten Teil auf der MS Sofia, denn die Ankunft in Rousse war erst am Abend. Doch die Veranstalter haben sich für uns ein buntes Tagesprogramm ausgedacht, damit es uns nicht zu langweilig wird.

Um 10.00 Uhr sollte es die Möglichkeit geben, auf dem Sonnendeck Gymnastik zu machen. Ich war pünktlichst da! Nicht, dass ich vorgehabt hätte mitzumachen – aber verpassen wollte ich es dennoch nicht :-) Zur Tarnung hab ich meinen Bikini angezogen und wollte so tun, als ob ich in den Swimmingpool zum Schwimmen gehe.
Im Pool war ich und geschwommen bin ich auch jede Menge – die Gymnastikstunde konnte ich mir nicht ansehen, denn diese wurde in die Panoramabar verlegt …
Vielleicht, weil die Crew auf dem Deck alles für den Frühschoppen vorbereitet hat, der um 11.00 Uhr eingenommen werden konnte. Hunger hatte sicher keiner, aber gegessen haben wir alle :-)

Auf das Mittagessen freute ich mich schon seit dem Frühstück, denn ich hatte die vegetarische Hauptspeise gewählt und nachdem sich die Küche dazu herabgelassen hatte, so etwas „popliges“ zu kochen, ließ ich sie mir auch sehr gut schmecken – die Spaghetti Arrabiata!

Am Nachmittag waren wir viel  in der Panoramabar. Dort lernte ICH Ingo zum einen ein neues Spiel (nämlich Halma) und zum anderen gab es eine kleine Einführung in die Gebärdensprache, da wir eine Gehörlosen-Gruppe mit an Bord hatten. Seit diesem Nachmittag sah man noch mehr Leute mit Händen und Füßen reden ;-)

Nach dem Abendessen erreichten wir Rousse, wo wir über Nacht liegen blieben, da viele Crewmitglieder aus Rousse waren und diesen die Gelegenheit gegeben werden sollte, Familie und Freunde zu treffen. Wir machten den Ausflug „Rousse bei Nacht“ nicht mit, sondern organisierten unseren eigenen Ausflug in die Stadt, in der es neben Cafés und Kneipen nur wenig gab. Allerdings fanden wir einen Supermarkt, der rund um die Uhr offen hatte und so konnten wir noch um 22.00 Uhr einkaufen – ich brauchte nämlich ganz dringend Müsliriegel!!! – Damit ich nicht immer was Süßes zwischen den Mahlzeiten gegen den kleinen Hunger zu mir nehmen musste :-) Und mit einem Müsliriegel endete unser 9. Tag dann auch …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.