Hochzeitsreise – Tag 12

24. August 2010 Wir passierten wieder die Schleusen Djerdap I und Djerdap II, um anschließend die Kataraktenstrecke zu befahren – diesmal flussaufwärts! Komischerweise hatten wir auch bei der Rückfahrt auf dieser Strecke einen Flusstag zu verzeichnen … ;-) Gut, dass wir heute ausschlafen konnten – ohne Angst haben zu müssen, etwas zu verpassen. Erst am späten Vormittag gab es etwas, das wir hätten verpassen können – und um so lange zu schlafen, hätten wir am Vortag bis in die Puppen aufbleiben müssen. Dazu sind wir aber schon zu alt, deshalb waren wir trotz Ausschlafen um halb neun wach. Unser Programm für heute: Information über die Technischen Daten des Schiffes in der Panoramabar Es wäre schön gewesen, wenn wir einen Rundgang über das Schiff gemacht hätten, um Maschinenräume und solche Dinge mal zu sehen, aber das gab es leider nicht :-( Wir erfuhren dafür Dinge wie z.B. dass das Schiff drei Nationalflaggen

Hochzeitsreise – Tag 11

Heute, am 23. August 2010 mussten wir zeitig aufstehen, wenn wir noch frühstücken wollten, denn unser Ausflug begann um 8.00 Uhr. Da ich das Frühstücksbuffett auf keinen Fall verpassen wollte – ist das Frühstück doch die wichtigste Mahlzeit am Tag -, sind wir auch seeeeehr bald aufgestanden. Der Ausflug ging vormittags nach Pleven, wo wir auch unser Mittagessen bekamen und nach einer Stadtführung ging unsere Busfahrt dann weiter nach Belogradschik. Geplante Rückkehr auf dem Schiff: 19.30 Uhr! In Pleven fuhren wir zuerst das Panorama-Museum an, das im Jahr 1977 eingeweiht wurde zum hundertjährigen Jahrestag der denkwürdigen Schlacht zwischen den Russen und den mit ihnen verbündeten Rumänen und den Osmanischen Truppen, die schließlich zur Unabhängigkeit Bulgariens führte. Bilder dieses ereignisreichen Kampfes sind dort auf großen Gemälden festgehalten und auch Feuerwaffen, Uniformen und zahlreiche andere Gegenstände dokumentieren ihn. Besonders eindrucksvoll ist die 115 Meter lange und 15 Meter breite Leinwand, auf der entscheidende