Hochzeitsreise – Tag 12

24. August 2010
Wir passierten wieder die Schleusen Djerdap I und Djerdap II, um anschließend die Kataraktenstrecke zu befahren – diesmal flussaufwärts! Komischerweise hatten wir auch bei der Rückfahrt auf dieser Strecke einen Flusstag zu verzeichnen … ;-)

Gut, dass wir heute ausschlafen konnten – ohne Angst haben zu müssen, etwas zu verpassen. Erst am späten Vormittag gab es etwas, das wir hätten verpassen können – und um so lange zu schlafen, hätten wir am Vortag bis in die Puppen aufbleiben müssen. Dazu sind wir aber schon zu alt, deshalb waren wir trotz Ausschlafen um halb neun wach.

Unser Programm für heute:

Information über die Technischen Daten des Schiffes in der Panoramabar
Es wäre schön gewesen, wenn wir einen Rundgang über das Schiff gemacht hätten, um Maschinenräume und solche Dinge mal zu sehen, aber das gab es leider nicht :-( Wir erfuhren dafür Dinge wie z.B. dass das Schiff drei Nationalflaggen gehisst hat. Die eine ist die des Landes, in der die Reederei des Schiffes liegt; die zweite steht für das Land, aus dem das Schiff kommt; die dritte Flagge wechselt immer wieder mal, denn sie wird an das Land angepasst, in dem man sich gerade befindet und wo man mit dem Schiff anlegt.
Vorführung des Reise-Films
Am Nachmittag wurde der 1. Teil des Films gezeigt, den der Bord-Kameramann von den Ausflügen und dem Leben an Bord gedreht hat – sehr informativ, anschaulich und interessant!
Grillabend (nach dem Abendessen)
Da ich kein Fan vom Grillen bin, hab ich diesen Teil des Abends ausgelassen – ich hab mich nur aus gesellschaftlichem Anlass mit an Deck gesetzt.
Freizeit
Unsere freie Zeit verbrachten wir heute damit, die Filme auf den PC zu speichern und die letzten Fotos in unser Bilderverzeichnis einzuordnen.
Zudem gab es noch ein Spiel, das wir auspacken mussten: Das 2-Personen-Spiel Quixo hatten wir uns für heute vorgenommen. Schließlich wollten wir es nicht ungespielt wieder mit nach Hause bringen!

Mit all diesen Vergnügungen ging dann auch der 12. Tag unserer Hochzeitsreise zu Ende und wir freuten uns auf den kommenden Tag, wo wir in Kroatien ankommen sollten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.