Hochzeitsreise – Tag 15

Der mehr oder weniger vorletzte Tag unserer Reise begann mit einem „Schmuddel-Wetter“ und wegen der Unbeständigkeit musste leider auch der Frühschoppen auf dem Sonnendeck ausfallen. Aber da wir quasi zeitgleich in Bratislava / Slowakei eingefahren sind, hatten wir dennoch etwas zu tun – wir fotografierten und filmten die Gebäude, die uns vor die Linse kamen. Nachdem wir angelegt hatten, machte ich mich auf den Weg, um ein paar „Prachtbauten“ zu fotografieren, die ich bei der Einfahrt verpasst hatte. Ingo blieb lieber an Bord, denn es war schon kurz vorm Mittagessen und er befürchtete wohl, wir wären nicht rechtzeitig zurück ;-) Doch der Verdacht war völlig unbegründet …

Zwischen Mittag- und Abendessen erkundeteten wir Bratislava ohne Reisegruppe und entdeckten dabei verschiedene orignielle Skulpturen, die wir natürlich fotografisch festhalten mussten. Mit diesem Foto bekommt ihr schon mal einen kleinen Vorgeschmack:

Ab ca. halb vier begann es zu tröpfeln, wir befanden uns gerade beim Abstieg vom Burgberg, und als wir unten ankamen, schüttete es wie aus Eimern. Wir beschlossen dann, doch den Shuttlebus zu nehmen, der uns zu unserem Schiff bringen würde. (Da die Fußgängerbrücke über die Donau, an der wir angelegt hatten, gesperrt war, wurden nämlich solche engagiert, um den Reisegästen den weiten Fußmarsch zu ersparen.) Nachdem wir noch jung und gut zu Fuß sind, wollten wir eigentlich zurück laufen – es war auch noch genügend Zeit bis zum Kaffee – aber bei dem Regen war das dann doch nicht sooo schön … Der Regen hörte natürlich prompt auf, als wir wieder auf dem Schiff waren!

Um 18.30 Uhr gab es einen Abschiedscocktail (für mich mal wieder nur Grapefruit-Saft – das war quasi der Sekt-Ersatz), bei dem sich der Kapitän, seine Offiziere und die Reiseleitung verabschiedeten – Zum Glück blieben sie doch noch bis zu unserer Ankunft in Passau an Bord :-) – und anschließend wurden wir zum Kapitäns-Abendessen geladen, bei dem es als Dessert ein Eisomelette gab – lecker lecker! Das Abendprogramm sah noch eine Darbietung der Besatzung mit Namen „Bulgarische Hochzeit“ vor, eine folkloristische Vorstellung und mit dieser beschlossen wir den 15. Tag unserer Hochzeitsreise.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.