Übung macht den Meister!

Es ist kein Geheimnis, dass Kinder es wesentlich einfacher haben mit dem Lernen als Erwachsene, was auch durch das Sprichwort „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ sehr gut ausgedrückt wird. Gerade in den ersten Lebensmonaten und -jahren nehmen Kinder neugierig und wissbegierig alles auf, was um sie herum passiert und lernen spielerisch, ihren Alltag zu meistern. Doch auch das schönste Spiel muss in der Regel mehr als einmal gespielt werden, damit die Spieler eine Gewinnstrategie entwickeln können. So muss auch ein kleines Kind erst einmal eine Strategie finden, entwickeln und immer wieder weiter verbessern, bis es endlich frei laufen oder einen Becherturm aufeinander stapeln kann – doch: Übung macht den Meister!

Wenn ich darüber nachdenke, was unser Kleiner in 14 Monaten gelernt hat, und weiter denke, was Ingo und ich dann schon alles gelernt haben und wissen müssten… Den Spruch „Man lernt nie aus“ kann ich schon seit Jahren nicht mehr hören, aber es ist wohl auch was Wahres dran. Was wir im letzten Jahr alles gelernt haben!!!
Das fängt natürlich schon mit den alltäglichsten Dingen wie wickeln, baden, „einschläfern“, … an, geht weiter über Tipps und Tricks für jeden Tag – z.B. Wickeltasche in gepacktem Zustand parat stehen haben, damit man mal relativ „spontan“ etwas machen kann – bis hin zu täglich neuen Erkenntnissen. Dazu gehört u.a. die Weisheit, dass eine Küche nicht jeden Tag blitzblank geputzt sein muss oder dass man kein schlechtes Gewissen haben muss, „nur“ Mutter zu sein. Ingo hat seine ganz eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen gesammelt. Beispielsweise weiß er jetzt, dass ein Kind noch lange nicht schläft, nur weil es müde ist oder dass eine Windel nicht nur dann gewechselt werden muss, wenn sie stinkt ;-)

Wie man sieht, sind wir auf dem besten Weg dazu, den Eltern-Beruf erfolgreich zu erlernen und jede Herausforderung zu meistern. Allerdings gilt auch für uns: Übung macht den Meister! Deshalb müssen also noch ein paar Kinder her, damit wir unsere Strategie weiter ausbauen können!
Und wir haben uns gedacht, das machen wir am besten so schnell wie möglich – nicht, dass unser Spatz doch noch anstrengend wird und wir es uns dann am Ende wieder anders überlegen ;-)
Aus diesem Grund können wir die turbulente Zeit zu viert kaum erwarten, die ja in ein paar Wochen anbrechen wird. Bis dahin werde ich uns und euch die Zeit mit einigen Highlights aus dem letzten Jahr unseres ersten Kükens verkürzen :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.