Mit der EJ on Tour

Lange Jahre waren wir bei der Evangelischen Jugend im Dekanat Kitzingen als ehrenamtliche Mitarbeiter tätig und haben unser Bestes gegeben, Kinder und Jugendliche für ein Leben als Christen zu begeistern (was uns hoffentlich auch ein Stück weit gelungen ist). Gremienarbeit und Mitarbeiterbildung sowie Freizeiten und zahlreiche andere Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche  standen auf unserem Programm, wenn wir nicht gerade auf der Arbeit waren und Langeweile hatten :-)

Unser Ältester (15 Monate) kam noch in den Genuss der „Herbst-Saison“, in der wir fast mehr unterwegs als zu Hause waren. Als Mama fand ich es gar nicht mal so schön, dem Kleinen das alles zuzumuten; als EJlerin wollt ich mich aber auch noch nicht überall zurückziehen. Zum Glück hat Ingo mit der EJ schon ein paar Jahre vor mir abgeschlossen und konnte sich dann ausnahmslos unserem Nachwuchs widmen auf unseren Kurz-Familienfreizeiten, sprich Wochenendveranstaltungen. Der Kleine hatte allerdings auch nie einen Grund sich zu beklagen, denn – egal ob wir auf Kinderfreizeit, Klausur, Grundkurs oder Konvent waren – es fand sich immer jemand, der sich mit ihm beschäftigt hat – das Privileg des 1. „EJ-Kindes“ unserer Generation ;-) Nachdem der Herbst vorbei war, beschränkten sich die EJ-Aktivitäten dann auf vereinzelte Veranstaltungen wie z.B. Kinderkonzert oder Kreuzweg.

In Zukunft wird es wohl leider meistens so sein, dass wir „nur“ als Teilnehmer auf EJ-Veranstaltungen zu sehen sind, aber mit Kindern scheint man schneller zu altern und so ist auch frau mal irgendwann zu alt, um zwischen all den jungen Hüpfern herumzuhüpfen ;-) Das ist zwar schade für mich, aber mit Sicherheit auch gut für die EJ, denn neue Mitarbeiter bringen neue Ideen und frischen Wind in die Arbeit und wenn engagierte Jugendliche da sind, dann sollen die ruhig auch arbeiten dürfen!

Wir widmen uns nun erstmal einzig der Kindererziehung und hoffen, dass die lieben Kleinen mal in die Fußstapfen von Mama und Papa treten. Der Grundstein ist ja – zumindest beim ersten Kind – schon gelegt und auf den folgenden Bildern kann man unschwer erkennen, dass ihm das ganz gut gefällt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.