Umzug-Tipps für Familien

Es soll ja tatsächlich Leute geben, die gerne umziehen – zumindest hab ich schon von solchen Leuten gehört. Ingo ist in seinem jungen Leben bereits 9x umgezogen, d.h. im Schnitt etwa alle vier Jahre. Ich bringe es auf sensationelle vier Umzüge, im Schnitt also alle sieben Jahre – und ich kann sehr gut auf weitere Umzüge in der nächsten Zeit verzichten. Mir würde es genügen, noch einmal umzuziehen – und zwar in mein eigenes Zuhause, um sicher zu sein, dass weitere Umziehereien unnötig sind. Schließlich ist so ein Umzug nicht gerade ein Zuckerschlecken und erfordert jede Menge zeitlichen und organisatorischen Aufwand. Doch zum Glück hat Ingo ja schon jede Menge Erfahrung und so sind unsere gemeinsamen Umzüge bisher sehr gut über die Bühne gegangen. Dieses Jahr feierten wir umzugstechnisch allerdings Premiere – schließlich sind wir zum 1. Mal mit Kind umgezogen! Macht das Umziehen seltsamerweise nicht gerade einfacher … doch

Der BuggyPod

Auf diesen Fotos könnt ihr den coolsten Beiwagen der Welt sehen – zumindest für kleine Kinder, die nur ungern auf längeren Spazierfahrten auf dem Trittbrett stehen oder gehen! Unsere Spaziergänge finden in der Regel am Vormittag statt, nachdem nachmittags gaaanz lange geschlafen wird und da bin ich meistens alleine zu Hause. Ich hab zwar zwei Hände, aber mir fällt es trotzdem schwer, zwei Kinderwägen auf einmal zu schieben und so mussten wir eine Lösung finden, wie ich mit beiden Kindern gleichzeitig ausgehen kann. Natürlich hätte es auch ein Geschwisterwagen getan, doch die sind entweder doppelt so lang oder doppelt so breit wie ein normaler Wagen und da wäre es mit dem Transport im Kofferraum des Autos schwierig gewesen. Abgesehen davon sind die doppelt so breiten Kinderwägen auch beim Spazierengehen eher ungünstig, da einige Gehwege kaum breit genug für einen „normalen“ Kinderwagen sind :-( Doch zum Glück hat Ingo bei seiner

Erstausstattung für das 2. Kind

Man sollte meinen, dass im Hausstand einer Familie, die bereits ein Kind hat, alles vorhanden ist, was man für das Leben mit einem Säugling braucht … Das ist auch (fast) richtig! Von Spielzeug über Kleidung bis hin zum Mobiliar müsste in der Tat alles da sein – sofern man sich nicht alles nur geliehen hat :-) Und dennoch gibt es Dinge, die eine Familie mit zwei kleinen Kindern sinnvollerweise anschaffen sollte. Musstet ihr schon einmal nachts ein schreiendes Baby im selben Zimmer wickeln und/oder ausziehen, in dem auch das große Geschwisterchen liegt und schläft (oder zumindest schlafen sollte), nur weil da der Wickeltisch ist? Oder habt ihr schon mal versucht, zwei Kinderwägen gleichzeitig zu schieben bzw. mit einem Geschwisterkinderwagen durch die Eingangsschranke oder Kasse im Supermarkt zu kommen? Kannst du in aller Ruhe den Raum verlassen (um z.B. auf Toilette zu gehen), während das Baby auf seiner Krabbeldecke liegt, neben

Darf ich vorstellen? Mein neues Spielzeug!

Am 25. Juni 2012 haben meine Mama und mein Papa mich mit einem neuen Geschenk überrascht! 3370 g schwer und 54 cm groß war es um 11.06 Uhr an diesem Tag und sie nennen es „kleiner Bruder“ oder Mir ist eigentlich ziemlich egal, wie es heißt – ich nenn es „deda“ und viel wichtiger ist mir, dass ich lange Spaß an dem Spielzeug habe und nichts kaputt mache ;-) Natürlich ist dieser kleine Bruder nicht mit irgendeinem anderen Spielzeug zu vergleichen, das ich schon hab; er ist nämlich viel eigensinniger, aber auch interessanter und spannender! Zum Beispiel kann der Kleine Geräusche von sich geben ohne dass ich auf einen Knopf drücken muss. Allerdings ist das leider oft ganz schön laut, aber Spielzeug, das Krach macht, hat es so an sich, dass man die Lautstärke nicht regeln kann… Das kleine Baby kann aber noch mehr als schreien, niesen („atze“) oder sonstige