Taufe 2.0

Am letzten Wochenende haben wir die 2. Taufe erfolgreich hinter uns gebracht. Gut, dass wir schon eine Taufe gefeiert und einen Bericht zur Vorgehensweise verfasst haben – daran konnten wir uns bei der Planung und Organisation der Taufe 2.0 wunderbar halten.

Aber wer meint, dass es deshalb nicht noch etwas zum Thema Taufe zu schreiben gibt, der irrt sich gewaltig :-) In diesem Artikel präsentiere ich euch Anregungen und Ideen für schöne Taufsprüche, Tauflieder und Fürbitten.
Natürlich muss die Familie des Täuflings sich nicht zwangsläufig Gedanken machen über den Ablauf des Taufgottesdienstes, denn ein jeder Pfarrer hat diesen schon; er hat Vorschläge für Taufsprüche, kennt passende Lieder und in den Fürbitten muss nur noch der Name des Täuflings eingesetzt werden ;-) Doch der Gottesdienst wird persönlicher, wenn sich die Eltern und Angehörigen selbst ein bisschen kümmern und einbringen.

Der Gottesdienst kann wunderbar um den Taufspruch herum geplant werden, also ist der Taufspruch das erste, was man suchen sollte. Der Taufspruch soll dem Kind in allen Lebenslagen ein guter Begleiter sein und es jederzeit daran erinnern, dass Gott es von Geburt an als sein Kind angenommen hat, es bedingungslos liebt und in guten wie in schlechten Zeiten an seiner Seite ist.

„Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen; dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen spitzen Stein stoßest.“ (Psalm 91, 11+12)
„Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“ (Psalm 139, 5)
„Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.“ (Josua 1, 5b)
„Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.“ (Psalm 121, 3)
„Siehe, in die Hände habe ich dich eingezeichnet.“ (Jesaja 49, 16)
„Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand.“ (Psalm 73, 23)
„Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.“ (Psalm 23, 1) 
„Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft: Vor wem sollte mir grauen?“ (Psalm 27, 1)
„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8, 12)
„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“ (Jesaja 43, 1b) 

Es ist unglaublich! Da haben es doch tatsächlich auch Bibelverse in meine Top 10 geschafft, die nicht in den Psalmen zu finden sind – aber dennoch sind für mich die Psalmenschreiber immer noch die besten „Sprücheklopfer“ ;-)

Nachdem die Wahl des Taufspruchs getroffen wurde, kann man sich auf die Suche nach Taufliedern machen. Zu vielen der o. g. Bibelverse aus den Psalmen gibt es Lieder, die sich natürlich auch schön in einem Gottesdienst singen lassen. Zahlreiche weitere Lieder speziell zur Taufe finden sich außerdem in den kirchlichen Gesangbüchern. Doch es wird sich auch kein Pfarrer quer stellen, wenn ein „weltliches“ Lied gesungen oder vorgetragen werden soll.

Aus dem Liederbuch „Kommt, atmet auf“
„Segne dieses Kind“, „Gott sagt uns immer wieder“, „Kindermutmachlied“, „Er hält die ganze Welt“
Die letzten drei Lieder bieten sich vor allem dann an, wenn viele Kinder mit im Gottesdienst sind, da diese sowohl im Kindergarten als auch in der Schule gern gesungen werden.
Aus dem Evang. Gesangbuch
„Von allen Seiten umgibst du mich, o Herr“, „Weil ich Jesu Schäflein bin“, „Ein Kind ist angekommen“
Bei dem Lied „Es ist ein Kind angekommen“ kenne ich die Melodie leider nicht und kann nicht garantieren, dass es wirklich schön ist, aber der Text gefällt mir sehr gut :-)
Aus sonstigen Liederbüchern ;-)
„Du bist du“, „Sind so kleine Hände“

Kommen wir zu guter letzt noch zu den Fürbitten! Diese können von Familienangehörigen (Eltern, Paten, Großeltern, …) einfach vom Pfarrer genommen und vorgelesen werden, doch auch das Formulieren von Fürbitten ist nicht so schwer wie es sich anhört. Denn eine Fürbitte ist im Prinzip nichts anderes wie ein Gebet und ein Gebet ist nichts anderes wie das Reden mit Gott und mit Gott kann man eigentlich so reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist ;-)
Beim Fürbittgebet geht es darum, Gott für andere Menschen zu bitten, die seinen Beistand, seine Hilfe, seine Liebe, seine … brauchen. Im Taufgottesdienst bietet es sich daher an, für den Täufling, seine Eltern und Paten, für die Familie des Getauften, für seine Gemeinde und natürlich auch für die Welt, in der er lebt, zu bitten.

Guter Gott, wir bitten dich für den kleinen …: Gib ihm Menschen an die Seite, die ihm den Glauben an dich weitergeben und stärken. Lass ihn deine Liebe spüren und schenke ihm deinen Segen, damit er zum Segen für andere werden kann. Beschütze … zu allen Zeiten und begleite ihn auf seinen Wegen!

Himmlischer Vater, wir bitten dich für die Eltern und die Patin: Hilf ihnen, für … ein gutes Vorbild im Glauben und Leben zu sein. Gib ihnen immer wieder Kraft, … geduldig zu begleiten und ihm Halt zu geben. Steh ihnen bei, dass sie sich in schweren Zeiten durch den Glauben an dich getröstet und geborgen fühlen!

Herr, wir bitten dich für die Familie: Die Familie soll ein Ort sein, an dem man sich sicher und geborgen fühlen kann und vor allem so sein darf, wie man ist. Hilf den Familienangehörigen dabei, sich mit Wertschätzung und Respekt zu begegnen und verständnisvoll miteinander umzugehen.

Lieber Gott, wir bitten dich für uns alle: Wir wollen unseren Kindern eine Welt übergeben, in der sie gut und gerne leben können. Hilf uns sorgsam mit der Welt, in der wir leben, umzugehen. Zeig du uns auch, wie wir als Gemeinschaft miteinander leben und füreinander da sein können, damit wir uns gegenseitig Stütze und Halt sind!

Vater im Himmel, in Gedanken sind wir bei den Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns; die schwere Zeiten durchleben müssen. Wir bitten dich: Hilf uns, unseren Mitmenschen in Not, Kraft und Hoffnung zu geben und lass sie deine Liebe und Nähe spüren, dass sie den Glauben an dich nicht verlieren!

Ich hoffe, ihr könnt mit meinen Anregungen etwas anfangen, damit einer wundervollen Taufe nichts im Wege steht!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.